Danke

Danke -              …nur ein Wort ?

4 – 1 – 14 – 11 – 5 sind die Buchstabenwerte des Wortes “Danke”.
Zusammen ergeben sie den Buchstabenwortwert 35 .

4 ist die Zahl allen Irdischen
Die Vier gibt uns den Rahmen für unser Handeln, sie ist das Ergebnis unserer inneren Analyse der Dinge. Mit diesem Rahmen gibt sie uns eine Fixierung vor, unsere „kleine Ordnung“, in der sich alles abzuspielen hat. Dem entsprechend lässt die Vier uns zielgerichteter handeln.

1 ein-fach ein-zigartig
In der booleschen Algebra steht die Eins für den Wert „wahr“. Bei den Chinesen steht die Eins für das Allerhöchste Größte, Tai Chi, das „schon immer“ da war, und das Allerhöchste Eine, Tai yi, das sich mit der Entstehung der Welt daraus entwickelt hat. Ebenso für den Ursprung aller Dinge, für das Ein-heitliche, für das Vollkommene und damit auch für den Himmel, Tian.

14 Summe aus 2×7
7 das Himmlische und das Irdische
Wir kennen sieben Weltwunder und sieben Weltmeere, sieben Zwerge, sieben Raben, Siebenmeilenstiefel, sieben Jahre Unglück, sieben Wochentage, der siebente Tag der Woche als Ruhetag, sieben Siegel, sieben Plagen, sieben Gleichnisse, sieben Tugenden, sieben Sakramente, sieben Gaben des Heiligen Geistes, den siebenjährigen Rhythmus, siebengescheit, sieben Lebensrhythmen sowie die universelle Verbindung aus dem Göttlichen = 3 und aus dem menschlich Irdischen = 4 zur Sieben.

11 Doppel-Eins
Als unseren Geistespol bezeichnen wir die Eins. Unter diesem Aspekt sollte das „Erkenne-dich-selbst“ zum wichtigen Thema werden.

5 Penta-gramm und Quint-essenz
Wir kennen fünf Weltreligionen, die fünf Säulen, die fünf Wandlungsphasen, fünf olympische Ringe, den Fünf-stern als Pentagramm, fünf buddhistische Verbote, fünf moralische Qualitäten laut Konfuzius, fünf chinesische Glücksgüter, fünf Finger unserer Hand, Fünf Zehen unseres Fußes, Fünfgliedrigkeit eines Apfelkerngehäuses- eines Seesternes- vieler Blüten- vieler Blätter, fünf Sinne, fünf Elemente, die Quintessenz ergibt sich aus der „kleinen Ordnung“ = vier mit „der Großen „Ordnung“ = fünf, fünf ist die sogenannte Menschenzahl.

35 Summe aus 5 x 7 (siehe 7 = das Himmlische und das Irdische)

(entnommen aus dem Buch: “Zahlen entdecken und verstehen, Numerologie nach Pythagoras” von Bodo Trieb)

Danke -
also doch mehr als nur eine Höflichkeitsformel…!?

Wir kennen es als Ergebnis langanhaltender erzieherischer Einbleuaktionen. Ein Wort das zum zertifizierten deutschen Wortschatz gehört, obwohl heute keine Selbstverständlichkeit mehr in unserem täglichen Sprachgebrauch.

Im Gegenteil ist es fast schon selbstverständlich eben dieses Wort geflissentlich zu übergehen denn alles um uns herum, das Wie, und Was, Warum, Weshalb und Wieso ist doch soooo selbstverständlich.

Viele Menschen meinen sogar ein Danke führe zur Verpflichtung einer Gegenleistung. Und der Bedankte überlegt bereits in gleichem Moment der Aussprache an den sachlichen Gegenwert in seiner aktuell verwendeten Währungseinheit.

Die häufigste Meinung ist bekanntermaßen: „wie kann ich das denn nun wieder gutmachen“. Wie weit ist der Mensch gekommen alles in eine materielle Verbindung zu setzen.

Ist ein Danke nicht viel mehr ?

- Eine Beachtung der Sache die es wert ist durch ein einfaches Danke geschätzt zu werden? Und damit einen Menschen im Gegenüber zu schätzen, ja wertzuschätzen und im eigenen Kern als einen liebevollen Gleichgesinnten anzuerkennen.

- Eine Herzlichkeit die mit Freude aus dem tiefsten Innern kommt. Ein Luftsprung des Herzens.

- Eine der besten Gesten von Menschlichkeit. Im Wissen der universellen Einheit, alles ist mit allem Verbunden, alles kommt aus Allem, immer wieder im gleichen Zyklus und Rhythmus, ist es doch die Verbeugung vor dem eigenen Selbst. Und somit wie ich meine ein Geschenk welches man sich selber nicht schöner überreichen kann.

- Ein ausgesprochenes Danke, egal für was und an wen, ist somit immer auch an das eigene ich adressiert – einem vielschichtigen Betriebssystem mit all seinen besonderen und wunderbaren inneren und äußeren Mitarbeitern.

Mein persönlicher Dank:

Danke, dass ich war fürs Irdische bereit
und Danke, dass ich den Göttlichen Schutz bekam in jener Zeit
Danke, dass Ihr, als Eltern, euch vereint
und Danke, das ich daraus entstand zum Erdenkind
Danke, dass ich durfte wachsen aus dem Samen bis zur Reife
und Danke, dass ich gesund ins Irdische gebracht

Danke, dass Ihr trotz Für und Wider immer da wart
und Danke, für meine Kindheit und die Jugendzeit
Danke, dass ich so vieles lernen durfte
und Danke, für die vielen Worte
Danke, meinen Lehrern, Lehrmeistern und weisen Leute
und Danke, meinen Schulfreunden und Kollegen
Danke, meinen ersten Freunden
und Danke, für gemeinsamen Spaß in der sorglos geilen Zeit
Danke, für jeden Abschnitt meines Lebens
und Danke, dass ich gesund ihn überstand
Danke, dass ich der Sonne Licht und Ihre Wärme spüre
und Danke, dass ich die Wolken ziehen sehe
Danke, wenn ich nachts die Sterne zähle
und Danke, dass ich morgens in Frieden erwache
Danke, dass ich dich gekannt, der du dich nanntest mein Mann
und Danke, für die Jahre der Gemeinsamkeit
Danke, dass ich erkannte einen andren Weg
und Danke, dass ich daran gewachsen bin
Danke, dass ich den Regen rieche
und Danke, dass der Sturm ins Gesicht mir bläst
Danke, dass ich danach so viel Neues Altes lernen durfte
und Danke, dass ich die Tiefs hab überwunden
Danke, dass ich so viele Regenbogen sehen darf
und Danke, dass ich kann schöne ferne Länder bereisen
Danke, dass ich fremde Kulturen kennenlerne
und Danke, dass ich mit ihren Menschen lachen darf
Danke, dass ich stets Freunde hatte
und Danke, für die neuen Wegbegleiter
Danke, dass ich genug zu essen hab
und Danke, dass ich im trocknen schlaf
Danke, für jedes große Jahr was ich durchleben darf
und Danke, für all die wunderbare Zeit
Danke, dass mein Job ich ändern konnte
und Danke, dass die Natur mir stets zur Seite steht
Danke, dass ich die Bäume sprechen höre
und Danke für die Worte vieler Tiere
Danke, für diesen bunten Erdtrabanten
und Danke, auf ihm die ganze Schöpfung zu entdecken

Danke, dass Achtsamkeit, Bewusstsein und Harmonie mein Leben prägt
und Danke, dass die göttliche Kraft stets an meiner Seite steht
Danke, dass ich mein Inneres aus vollem Herzen liebe
und Danke, dass ich es immer wieder danken höre
Danke, für so viel Liebe, so viel Leben
und Danke, für das was bleibt.

 

“Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren die Glücklich sind”

Francis Bacon

Written by

Nam a diam ut lacus tincidunt mollis. Vivamus sed diam non leo euismod commodo id non risus. Proin non purus molestie odio tempor condimentum in sit amet sapien. Vestibulum ut aliquet erat. Aliquam justo tellus, vestibulum nec pellentesque quis, blandit at nunc. Donec lectus diam, varius in porta suscipit, luctus in orci. Donec in justo sit amet justo sollicitudin commodo sit amet ut urna. Nulla dictum lacinia justo, non elementum quam pulvinar eu.

Keine aktuellen Beiträge.

Kommentar hinterlassen

Nachricht